«

»

Mrz 31

Der ehrenwerte Karmapa – Seine Heiligkeit heiratet in privater Zeremonie

.

 

Neu-Dehli, Indien Seine Heiligkeit der Karmapa, Leiter einer der vier Hauptschulen des tibetanischen Buddhismus, heiratet seine Jugendfreundin.
.

Seine Heiligkeit Thaye Dorje, der 17. Gyalwa Karmapa, Oberhaupt des 900 Jahre alten Karma-Kagyu-Zweigs des tibetanischen Buddhismus
Quelle: Private Office of the 17th Karmapa

Seine Heiligkeit Thaye Dorje, der 17. Gyalwa Karmapa, Oberhaupt des 900 Jahre alten Karma-Kagyu-Zweigs des tibetanischen Buddhismus, gab heute bekannt, dass er am 25. März im Rahmen einer privaten Zeremonie in Delhi seine Jugendfreundin Rinchen Yangzom geheiratet hat.

In einer überraschenden Bekanntgabe an seine Schüler erklärte der 33-jährige geistliche Führer, er werde sämtliche seiner Aktivitäten als Karmapa fortsetzen, mit Ausnahme der Ordinationszeremonie – da er nun selbst kein Mönch mehr sei. Die Verantwortung für die Ordination übergab er Seiner Hoheit, dem 4. Jamgon Kongtrul Rinpoche, Karma Mingyur Dragpa Senge.

Der Karmapa (etwa: „derjenige, der die Aktivitäten Buddhas ausführt“) ist das Oberhaupt der ältesten Reinkarnationslinie im tibetanischen Buddhismus – 200 Jahre älter als die der Gelug-Schule des Dalai Lama.

Der Karmapa erklärte: „Ich habe ein starkes Gefühl, tief in meinem Herzen, dass mein Entschluss zu heiraten nicht nur für mich, sondern auch für die Linie positive Auswirkungen haben wird … etwas Wundervolles, Wohltätiges wird sich daraus ergeben, für uns alle …“

„Wir müssen alle, die ein Leben als Mönch wählen, ermutigen und ihre Entscheidung respektieren. In dieser 17. Inkarnation habe ich sowohl für die Zukunft der Linie als auch in Erfüllung der Wünsche meiner Eltern einen anderen Weg gewählt. Zugleich ist jedoch meine Hingabe an den Schutz und die Wahrung des monastischen Korps und der Linie für mein Leben nach wie vor von entscheidender Bedeutung, ebenso wie die Fortsetzung meiner Rolle als Karmapa.“
.

Hintere Reihe von links nach rechts: HH Karmapa und seine Eltern HE Mipham Rinpoche, Dechen Wangmo
Vordere Reihe von links nach rechts: Rinchen Yangzom und ihre Eltern Herr Chencho, Frau Kunzang
Quelle: Private Office of the 17th Karmapa

Thaye Dorje ist nicht der erste Karmapa, der die Ehe wählt. Khakyab Dorje, der 15. Karmapa, war verheiratet und Vater dreier Söhne, von denen zwei als ältere „Tulkus“ oder wiedergeborene Meister der Karma-Kagyu-Linie anerkannt wurden.

Karmapa und Rinchen Yangzom, ein tibetanischer Name mit der Bedeutung „Gesammelter kostbarer Reichtum“, kennen einander schon mehr als 19 Jahre und dem Karmapa zufolge besteht zwischen beiden eine „besondere spirituelle Verbindung“.

Rinchen Yangzom, 36, wurde in Thimphu, Bhutan geboren. Sie hat neun Geschwister. Sie ging in Indien und Europa zur Schule.

Am 19. Januar 2017 macht der Karmapa ihr einen Heiratsantrag nach tibetanischer Tradition. Auf Wunsch des Vaters des Karmapas, Seiner Hoheit Mipham Rinpoche, fand die Hochzeit am 25. März im engsten Familienkreis statt. Karmapa und Rinchen Yangzom werden ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt im Dezember 2017 im Kagyu Monlam in Bodhgaya vollziehen – dem Ort, an dem Buddha die Erleuchtung erlangte.

Karmapas vollständige Erklärung in Englisch

 

Übersetzung:

Karmapa hat Ihnen etwas Besonderes und persönliches mitzuteilen

Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, freut sich, die wunderbare Nachricht zu teilen, dass er in einer privaten Zeremonie geheiratet hat.

Den kostbaren Spuren von Khakyab Dorje, Seiner Heiligkeit der 15. Karmapa, folgend, der auch verheiratet war und ein Tertön, hofft Karmapa, dass seine karmische Verbindung mit seiner Frau, Rinchen Yangzom, die Karma-Kagyu-Linie und die Kagyu-Schule des tibetischen Buddhismus weiter stärken wird.

Dazu meint Karmapa: „Meine Aktivitäten innerhalb meiner Rolle als Karmapa werden wie bisher fortgesetzt – mit Ausnahme von Ordinationszeremonien. Diese Verantwortung wird an Seine Eminenz 4. Jamgon Kongtrul Rinpoche, Karma Mingyur Dragpa Senge weitergeben. Als Karmapa werde ich weiterhin unsere geliebte Linie schützen und bewahren und den Kloster Sangha durch Initiativen wie das neue Karmapa-Bildungszentrum stärken.

Ich fühle tief in meinem Herzen, dass meine entscheidung zu heiraten, sowohl für mich als auch für meine Abstammungslinie positive Effekte haben wird. Nach den Wünschen meiner Eltern, und nachdem ich Zeit hatte, über diese Frage zu reflektieren, fühle ich zutiefst, dass ich sowohl Verantwortung gegenüber mir selbst, als auch gegenüber meiner Abstammungslinie verpflichtet bin. Deshalb bin ich überzeugt, dass aus meiner Entscheidung etwas Schönes und Wohltätiges für uns alle entstehen.

Der buddhistische Weg, ist ein Weg, sein Karma für das Wohl und den Nutzen für alle einzusetzen, unabhängig davon welchen Weg und welche Entscheidung wir treffen. Diejenigen, die dem Weg eines ordinierten Lebens folgen wollen, müssen wir respektieren und unterstützen. Aber in dieser 17. Inkarnation, habe ich selbst, einen anderen Weg gewählt, um meiner Abstammungslinie eine Zukunft zu ermöglichen und damit auch die Wünsche meiner Eltern zu erfüllen. Dennoch bleibt meine Verpflichtung und Rolle als Karmapa, gegenüber dem Schutz und dem Erhalt des Kloster-Sangha meine wichtigste Aufgabe.“

Karmapa und seine Frau Rinchen Yangzom waren sind seit ihrer Kindheit befreundet und kennen sich in diesem Leben seit 19 Jahren. Im Laufe der Zeit und mit dem Segen ihrer geliebten Eltern, wuchs diese Freundschaft zu einer besonderen, geistigen Bindung.

Rinchen Yangzom, ein tibetischer Name, der „Precious Prosperity Gathered“ (All unser kostbarer Reichtum) bedeutet, wurde in Thimphu, Bhutan geboren. Ihre Eltern sind Herr Chencho und Frau Kunzang. Herr Chencho kommt aus Shaba, Drugyeldingkha, Paro, im westlichen Bhutan. Und ist Geschäftsmann. Frau Kunzang kommt aus Choeten Nyingpo, Chumey, Bumthang, in Zentral-Bhutan, die Densa von Yab Tenpai Nyima und ist Hausfrau. Rinchen Yangzom ist das dritte von Herrn Chenchos und Frau Kunzangs zehn Kindern.

Rinchen Yangzom besuchte die Mittel- und Hochschule in Thimphu, Bhutan. Ihre Studien fanden in Indien statt, und setzte sie in Europa fort, wo sie den Bachelor machte.

Am 19. Januar 2017 schlug Karmapa Rinchen Yangzom den Eltern von seiner Heiligkeit dem Karmapa, nach tibetischen Traditionen die Ehe ihrer beiden Kinder vor. Nach dieser traditionellen Zeremonie, wurde von Karmapas Vater, seiner Eminenz Mipham Rinpoche, wurde das Datum für eine glückliche Verlobung und Trauung festgesetzt. Die Ehe fand schließlich am 25. März 2017, in Anwesenheit der engsten Familienangehörigen statt.

Karmapa vermutet, dass die Nachricht von seiner Trauung große Überraschung und Verwunderung hervorrufen wird, ist sich aber sicher, dass seine Schüler seinen Wunsch verstehen werden, diese doch sehr persönliche Zeremonie seines sonst sehr öffentlichen Lebens, privat zu halten.

Karmapa und Rinchen Yangzom werden im Dezember 2017 gemeinsam mit dem Kagyu Monlam in Bodhgaya ihren ersten öffentlichen Auftritt vollziehen. Karmapa hofft und betet, dass die Mitglieder des Sangha, sowie alle Interessierten ihn persönlich oder über den Live-Stream besuchen. Denn trotz seiner Ehe wird Karmapa, jetzt und auch in Zukunft, all eure Bestrebungen schätzen und unterstützen.

.

Private Office of the 17th Karmapa

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.